Konzertkarten Online
 
 

Konzertkarten und Tickets für alle Events schnell und einfach online bestellen.

Home |  Alle Kategorien |  Rock & Pop |  Musicals |  Jazz & Blues |  Hard & Heavy |  Theater |  Klassik |  Eventreisen |  Tanz | 

Alle Städte |  Berlin |  Hamburg |  München |  Frankfurt a.M. |  Düsseldorf |  Stuttgart |  Köln |  Leipzig |  Hannover |  Bremen | 

 
 
Veranstaltungssuche

Suche nach Ort

Alle Staedte

Veranstaltungsorte

Neu im VVK

Top 10 Events

Sarah Connor - HERZ KRAFT WERKE - Sommertour 2020
Seeed - Open Air 2020
Udo Lindenberg - Live 2020
Dropkick Murphys
Peter Maffay & Band
Johannes Oerding - KONTUREN LIVE 2020
Feine Sahne Fischfilet - Wir haben immer noch uns! - Tour 2019
Wincent Weiss - Irgendwie Anders Tour 2019
Millencolin
Xavier Naidoo
Duncan Laurence
Schmutzki - Crazy Tour 2020
Khalid - Free Spirit Tour
The Kelly Family - 25 Years Over The Hump
Santiano | MTV unplugged Tour 2020
Sarah Connor - HERZ KRAFT WERKE -Tour 2019
SDP - Die Unendlichste Tour 2019
Von Wegen Lisbeth - Britz-California-Tour
Lana Del Rey
Christian Steiffen - Live 2020










Hier finden Sie Konzertkarten, Tickets und Eventreisen für Events in ganz Deutschland.




Impressum

 

50 Jahre Rolling Stones: Let it Bleed Konzertkarten

50 Jahre Rolling Stones: Let it Bleed Termine hier im Vorverkauf

50 Jahre Rolling Stones: Let it Bleed

„50 Jahre The Rolling Stones: Let It Bleed" - Jubiläumskonzert mit The Glitter Twins. Lesung: Volker Rebell.

Konzert Teil 1: alle Songs des Albums „Let It Bleed" live & unplugged/stripped down und kommentiert.
Konzert Teil 2: „Best of Stones" mit The Glitter Twins, plugged & unplugged – nur Musik nonstop.

Zwischen Februar und Oktober nahmen die Stones ihr achtes Studioalbum „Let It Bleed“ auf. Brian Jones, Gründungsmitglied, Multiinstrumentalist und früherer Kopf und Lead-Gitarrist der Stones war zwar bei den ersten Aufnahmen im Studio anwesend, beteiligte sich aber kaum noch aktiv an der Einspielung der Musik.
Wegen seiner massiven Drogenprobleme war er kaum noch in der Lage, Gitarre zu spielen. So ist er nur bei zwei Songs des Albums als Autoharp-Spieler und Perkussionist beteiligt. Wegen des desolaten Zustands ihres ehemaligen Anführers beendeten die übrigen Stones am 8. Juni 1969 ihre Zusammenarbeit mit Brian Jones. Vier Wochen später, am 3. Juli, fand man ihn tot in seinem Swimmingpool.

Am 5. Juli gaben die Stones ein kostenloses Gedenkkonzert im Londoner Hyde Park vor etwa 250.000 Konzertbesuchern und stellten dabei erstmals den Nachfolger von Brian Jones live vor, den Gitarristen Mick Taylor.
Weil Keith Richards schon fast alle Gitarrenparts für Rhythmus- und Lead-Gitarre bei den Plattenaufnahmen selbst eingespielt hatte, kam Mick Taylor nur bei zwei Songs des Albums zum Einsatz, so bei „Country Honk“ der ursprünglichen Country-Version des als Single veröffentlichten Erfolgssongs „Honky Tonk Women“ und bei dem anzüglichen Rock-Titel „Live With Me“, bei dem als Gastmusiker Leon Russel und Nicky Hopkins beteiligt waren – und zum ersten Mal der Tenorsaxophonist Bobby Keys.

Weitere herausragende Songs des Albums „Let It Bleed“ - allesamt (bis auf eine Ausnahme) geschrieben von Mick Jagger/Keith Richards: der mit großem Chor aufgenommene Rock-Hymnus „You Can’t Always Get What You Want“, der titelgebende Rhythm’n’Blues-Song „Let It Bleed“ mit der gewagten Blut-Symbolik im Text („bleed on me“), der Bluesrock-Klassiker „Midnight Rambler“, der Country-Blues „Love In Vain“ (geschrieben von Robert Johnson), der Folkblues „You Got The Silver“ mit dem ersten Gesangsauftritt von Keith Richards als Lead-Vokalist, und nicht zuletzt der Gospel-orientierte Song „Gimme Shelter“, einer der besten Songs in der Plattengeschichte der Rolling Stones.

Veröffentlicht wurde das Album „Let It Bleed“ am 29.11.1969 in USA (erreichte dort Platz 3 der Charts) und am 05.12.1969 in Großbritannien (Chartsplatzierung Nr. 1).


2019-11-01 Offenbach Am Main Rebell(i)sche Studiobühne & Gallerie | Tickets |