Konzertkarten Online
 
 

Konzertkarten und Tickets für alle Events schnell und einfach online bestellen.

Home |  Alle Kategorien |  Rock & Pop |  Musicals |  Jazz & Blues |  Hard & Heavy |  Theater |  Klassik |  Eventreisen |  Tanz | 

Alle Städte |  Berlin |  Hamburg |  München |  Frankfurt a.M. |  Düsseldorf |  Stuttgart |  Köln |  Leipzig |  Hannover |  Bremen | 

 
 
Veranstaltungssuche

Suche nach Ort

Alle Staedte

Veranstaltungsorte

Neu im VVK

Top 10 Events

Dita von Teese - Glamonatrix
Pietro Lombardi & Band
Die Prinzen - Live 2020
Pietro Lombardi










Hier finden Sie Konzertkarten, Tickets und Eventreisen für Events in ganz Deutschland.




Impressum

 

A Day to Remember Konzertkarten

A Day to Remember Termine hier im Vorverkauf

A Day to Remember

A Day To Remember: Metalcore meets Pop-Punk
Neues Album „You're Welcome“ erscheint im Frühjahr
Anfang Mai live in Hannover, Bochum & Stuttgart

A Day To Remember haben sich mit ihrem ureigenen Genre-Mix weltweit in die Herzen der Fans harter Musik und mitreißender Melodien gespielt. Die Erfolge wuchsen aus gutem Grund rund um ihre sechs bisherigen Alben stetig: Das Quintett aus Ocala/Florida verbindet die intensive Härte des Metalcore mit der schmissigen Melodie-Kunst des Pop-Punk und macht auch vor scharfkantigen Zitaten aus Post-Hardcore und Heavy Metal nicht Halt. Mit großem Erfolg: Seit vier Alben sind sie regelmäßige Gäste in den internationalen Charts. So stieg auch ihr 2016 veröffentlichtes, bislang letztes Album „Bad Vibrations“ in die Top Ten von u.a. Deutschland, Österreich und England, in den USA notierte es sogar auf Platz 2 der Billboard Charts. Nach einem enormen Tourneeplan rund um diesen Longplayer steht nun für 2020 die nächste Großtat an: Im Frühjahr wird mit „You're Welcome“ das neue, siebte Album erscheinen, rund um die Veröffentlichung gehen A Day To Remember auf Welttournee und werden in diesem Rahmen zwischen dem 5. und 9. Mai auch für drei Shows in Hannover, Bochum und Stuttgart in Deutschland Station machen.

Sie hatten schon eine Menge Erfahrung in anderen Bands zwischen Hardcore, Emo, Screamo und Metalcore gesammelt, als Shouter Jeremy McKinnon, die Gitarristen Tom Denney und Neil Westfall sowie Drummer Brandon Roberts 2003 A Day To Remember gründeten. Über die Stilfindung der Band sagte Jeremy McKinnon: „Wir mochten schon immer die Brachialität des Hardcore ebenso wie die Melodien des Pop-Punk, und wir konnten uns nicht entscheiden. Also sagten wir uns: Egal, lass uns beides machen.“ Auf diese Weise schufen sie einen gänzlich neuen Stil, den Kritiker mit zahlreichen Genrebezeichnungen belegten, darunter ‚Popmosh’, ‚Popcore’ oder ‚Easycore’.

Ergänzt um Bassist Joshua Woodard und den neuen Schlagzeuger Bobby Scruggs gingen A Day To Remember auf eine ‚DIY’-Tournee durch die USA, in deren Rahmen sie mehr als 200 Shows spielten. 2005 veröffentlichten sie ihr Debütalbum „And Their Name Was Treason“, das nur via Mundpropaganda fast 10.000 Einheiten verkaufte. Mit dem zweiten Album „For Those Who Have Heart“ dockten sie 2007 bei Victory Records an, womit sie sich deutlich mehr Breitenwirkung erschlossen. Das Werk stieg auf Platz 17 der US-Heatseekers Charts und wurde vom ‚Rolling Stone’ unter die 40 wichtigsten Neuveröffentlichungen des Monats gewählt. Ihre stilistische Spannbreite half ihnen zudem bei der Auswahl von Bands, mit denen sie auf Tour gingen: Von Punk-Größen über Metal-Newcomer bis zu drückenden Post-Hardcore-Formationen, ihr Sound passt zu jeder Spielart.

Eine äußerst freche Coverversion des Kelly Clarkson-Hits „Since U Been Gone“, die A Day To Remember zum kostenlosen Download anboten, führte zu wachsender Prominenz. Im Fahrwasser dieses Erfolgs knackte ihr drittes Album „Homesick“, nun mit Alex Shelnutt am Schlagzeug, die Spitzenposition der US-Independent Charts und wurde mit Gold ausgezeichnet. 2009 wurde Tom Denney auf Tournee durch Kevin Skaff ersetzt, im Studio verfügte die Band daher vorübergehend über drei Gitarristen. Entsprechend geriet ihr Album „What Separates Me From You“, das 2010 auf Platz 11 der Billboard-Charts stieg und ebenfalls Gold erhielt, zu einem massiven Brett aus peitschenden Rhythmen und saftigen Gitarrenwänden. Ähnliches galt auch für die folgenden Alben „Common Courtesy“ und „Bad Vibrations“, die A Day To Remember immer höher in die Charts brachten. Nun steht mit „You're Welcome“ das siebte Album an, deren Vorab-Singles „Degenrates“ und „Resentment“ bereits belegt haben, dass sich die Band immer stärker der harten Seite zuwendet. Die anstehenden Konzerte im Mai in Hannover, Bochum und Stuttgart dürften diese Richtung sicher eindrucksvoll untermauern.


2020-05-05 Hannover Swiss Life Hall | Tickets |
2020-05-06 Bochum RuhrCongress Bochum | Tickets |
2020-05-09 Stuttgart Hanns-Martin-Schleyer-Halle | Tickets |
2020-05-10 Wien Planet.tt Bank Austria Halle Gasometer | Tickets |
2020-05-21 Esch Alzette / Luxemburg ROCKHAL | Tickets |