Konzertkarten Online
 
 

Konzertkarten und Tickets für alle Events schnell und einfach online bestellen.

Home |  Alle Kategorien |  Rock & Pop |  Musicals |  Jazz & Blues |  Hard & Heavy |  Theater |  Klassik |  Eventreisen |  Tanz | 

Alle Städte |  Berlin |  Hamburg |  München |  Frankfurt a.M. |  Düsseldorf |  Stuttgart |  Köln |  Leipzig |  Hannover |  Bremen | 

 
 
Veranstaltungssuche

Suche nach Ort

Alle Staedte

Veranstaltungsorte

Neu im VVK

Top 10 Events











Hier finden Sie Konzertkarten, Tickets und Eventreisen für Events in ganz Deutschland.




Impressum

 

Disturbed - Take Back Your Life Tour Konzertkarten

Disturbed - Take Back Your Life Tour Termine hier im Vorverkauf

Disturbed - Take Back Your Life Tour

Disturbed: Chicagos Metal-Titanen
Auf Tournee mit dem aktuellen Album „Divisive“
Exklusive Deutschland-Show am 12. Juni 2023 in Hamburg

Mit der Veröffentlichung ihres aktuellen, achten Albums „Divisive“ haben die Multiplatin-Rock-Titanen Disturbed ein weiteres sensationelles Album vorgelegt. Das im vergangenen November veröffentlichte Werk eroberte einmal mehr weltweit die Top Ten, so auch in Deutschland. Mit der vorab ausgekoppelten Single „Hey You“ gelang ihnen die 15. Nummer-Eins-Platzierung in den US-amerikanischen Rock-Radio-Charts. Mehr als 17 Millionen verkaufte Tonträger und eine kumulierte Anzahl von rund acht Milliarden Streams belegen, dass es weltweit kaum eine zweite Formation zwischen hartem Rock und kraftvollem Metal gibt, die mit einer solchen Konstanz seit über 25 Jahren großartige Musik abliefert. Am 12. Juni kommen Disturbed für eine exklusive Deutschland-Show in die Hamburger Sporthalle.

Gegründet 1994 als Brawl in Chicago und nach dem Wechsel des Sängers 1996 in Disturbed umbenannt, hat das Quartett, das seit 2004 aus Sänger und Frontmann David Draiman, Gitarrist Dan Donegan, Bassist John Moyer und Drummer Mike Wengren besteht, nicht nur konsequent mitreißenden Rock und Metal über mittlerweile acht Alben abgeliefert, sondern auch kommerziell so manchen besonderen Sieg errungen. Sie erhielten bislang 19 Gold- und 41 Platin-Auszeichnungen und konnten fünf aufeinanderfolgende Alben auf Platz 1 der Billboard Top 200 platzieren – eine Errungenschaft, die im härteren Rock-Sektor sonst nur noch Metallica vorweisen können. Ein weiterer Rekord findet sich in 15 Nominierungen von Disturbed beim in der Szene bedeutenden Loudwire Music Award, von denen sie vier für sich entscheiden konnten. Darunter der Sonderpreis „Best Metal Song of the 21st Century“ für die Single „Down With the Sickness“, einer Single ihres Vierfach-Platin-Debüts „The Sickness“. Mit diesem bahnrechenden Werk stieg die Band schon zu Beginn ihrer Karriere zu einer der führenden harten Bands der Gegenwart auf – ein Status, der durch ihre darauffolgenden Alben, Hitsingles wie „Inside the Fire“, „Another Way to Die“ und „The Sound of Silence“ sowie bislang zwei Grammy-Auszeichnungen weiter gefestigt wurde.

Nach einer mehrjährigen selbstverordneten Pause kehrten Disturbed 2015 mit ihrem sechsten Werk „Immortalized“ gewohnt erfolgreich in die internationalen Top Ten zurück und lieferten ihr fünftes Album in Folge ab, das von Null bis an die Spitze der US-Billboard Charts schoss. Im Anschluss an eine Welttournee nahmen sie sodann erneut mit Kevin Churko (u.a. Ozzy Osbourne, Five Finger Death Punch) in Las Vegas das nächste Album „Evolution“ auf. Mit dem aktuellen, von Drew Fulk (Motionless In White) produzierten Album „Divisive“ wagen Disturbed nun die stilistische Rolle rückwärts und orientieren sich ganz klar an den wütenden, scharfkantigen Songs ihrer Frühwerke. Während sie sich inhaltlich einmal mehr mit dysfunktionalen Aspekten der modernen Gesellschaft auseinandersetzen, wie David Draiman erklärt: „Das Album ist als eine Art Weckruf gedacht. Unsere Gesellschaft ist so sehr von Wut durchsetzt und Musik kann ein Heilmittel dafür sein, wenn nur jeder die Hand ein bisschen ausstreckt und die Chance nutzt. Wenn wir uns darauf einlassen, stellen wir vielleicht sogar fest, dass wir mehr Gemeinsamkeiten haben als bisher gedacht. Schaut euch um, wir können unser Umfeld zum Besseren verändern.“

Ein Grund für Disturbeds Break zwischen Ende 2011 und Mitte 2015 war der oft eng gesteckte Tourneeplan der Band, der ihnen in manchen Jahren an die 200 Konzerte abverlangte. Um einer erneuten Überanstrengung zu entgehen, eröffnete David Draiman schon zur Rückkehr der Band, dass man künftig weniger Konzerte auf jeder Tournee spielen werde. Umso größer ist die Freude über die exklusive Deutschland-Show am 12. Juni.


12.06.2023 Hamburg Sporthalle Hamburg | Tickets |