Konzertkarten Online
 
 

Konzertkarten und Tickets für alle Events schnell und einfach online bestellen.

Home |  Alle Kategorien |  Rock & Pop |  Musicals |  Jazz & Blues |  Hard & Heavy |  Theater |  Klassik |  Eventreisen |  Tanz | 

Alle Städte |  Berlin |  Hamburg |  München |  Frankfurt a.M. |  Düsseldorf |  Stuttgart |  Köln |  Leipzig |  Hannover |  Bremen | 

 
 
Veranstaltungssuche

Suche nach Ort

Alle Staedte

Veranstaltungsorte

Neu im VVK

Top 10 Events

Dita von Teese - Glamonatrix
Pietro Lombardi & Band
Die Prinzen - Live 2020
Pietro Lombardi










Hier finden Sie Konzertkarten, Tickets und Eventreisen für Events in ganz Deutschland.




Impressum

 

Gojira Konzertkarten

Gojira Termine hier im Vorverkauf

Gojira

Frankreichs Death Metal-Heroen Gojira
Nach dem Chartstürmer „Magma“ neues Album in Produktion
Exklusive Deutschland-Show am 2. Juni in Hamburg


Seit über 20 Jahren führt das Quartett Gojira die französische Death Metal-Szene an und erspielte sich auch einen international bedeutenden Namen. Mit jedem Album wuchs die weltweite Akzeptanz. Inzwischen gehören Gojira zu den führenden Acts des Genres. Mit ihrem bislang letzten, 2016 erschienenen Album „Magma“ gelang ihnen nicht nur der höchste Einstieg in die internationalen Hitlisten (Top 10 in Frankreich, Finnland, Norwegen, Österreich und der Schweiz, Top-30-Platzierungen in Australien, den USA, England, Deutschland und weiteren Nationen); erstmals erhielten Gojira zudem zwei Grammy-Nominierungen, sowohl für das Album wie für die Single „Silvera“. Seit September befindet sich die Band im Studio, um an dem „Magma“-Nachfolger zu arbeiten, der bis zu ihrer exklusiven Deutschland-Show am 2. Juni sicherlich erschienen sein dürfte.

Gojira stammen aus Bayonne, einem malerischen Städtchen an der französischen Westküste. Umgeben von unberührter Natur und bedeutsamer Geschichte, wurden die Mitglieder von klein auf für die Schönheit und Zerbrechlichkeit unseres Planeten sensibilisiert. Seit ihrer ersten Veröffentlichung steht die Erhaltung der Umwelt und die Spiritualität des Zwischenmenschlichen im Zentrum ihrer Arbeit. Mit ihren Songs bemüht sich die Band, die Hörer zu einem achtsamen Leben zu animieren und Anregungen zu geben, wie man den eigenen Alltag nachhaltig und umweltverträglich gestalten kann. Ein großes Vorhaben, das auf viel Beachtung stößt.

Verbunden mit einem vielschichtigen Sound, der neben Death Metal auch zahlreiche Elemente aus dem Thrash, Progressive und Groove Metal enthält, ist es Gojira gelungen, eine individuelle Nische innerhalb des Genres zu kreieren. Vergleiche mit Metal-Größen wie Meshuggah, Mastodon, Sepultura oder Neurosis sind insofern angebracht, aber nur zum Teil treffend. Denn Gitarrist und Sänger Joseph Duplantier, sein Schlagzeug spielender Bruder Mario, Gitarrist Christian Andreu und Bassist Jean Michel Labadie bewegen sich stilistisch, optisch und textlich in einem bezugsoffenen Rahmen, der enge Zusammenhänge zwischen den Songs und ihren Inhalten schafft und damit weit über die eigentliche Musik hinausgeht.

Auf dieser Grundlage haben sich Gojira eine treue internationale Fanbasis geschaffen. Mit jedem Album, vom Debüt „Terra Incognita“ (2001) über „The Link“ (2003), „From Mars To Sirius“ (2005), „The Way Of All Flesh“ (2008), „L’Enfant Sauvage“ (2013) bis hin zum Grammy-nominierten „Magma“ (2016), haben Gojira ihren hochvirtuosen, mit vielen rhythmischen Finessen ausgestatteten Stil erfolgreich weiterentwickelt. Insbesondere in den USA blickt die Band damit auf eine weitreichende Fanschar, rund um ihr letztes Album waren sie unter anderem mit Metallica und Slipknot auf US-Tournee. Das gesamte Können und die mitreißende Musikalität dieses Vierers erlebt man ohnehin erst live. Hier brechen tatsächlich alle stilistischen Dämme, stimmungsvolle Passagen wechseln sich ab mit kraftvollen Instrumental-Einlagen.

Über die Arbeiten am kommenden Album, die bereits vor über zwei Jahren begannen, verriet Joseph Duplantier seinerzeit Überraschendes: „Nachdem wir uns mit 'Magma' sehr auf die Gegenwart fokussiert hatten, verspüren wir derzeit viel Lust darauf, einmal zurückzublicken auf unsere frühesten musikalischen Einflüsse. Wir alle waren nicht schon immer reine Death Metal-Fans, in meinen Wurzeln finden sich Künstler wie Michael Jackson, Dire Straits und viel früher Progrock. Wir alle haben diese Roots in uns, wollen diese auch einmal musikalisch ausdrücken und uns damit selber überraschen.“ So wird auch ihre exklusive Deutschland-Show am 2. Juni in Hamburg zweifellos die eine oder andere stilistische Überraschung bringen.


2020-06-02 Hamburg Grosse Freiheit 36 | Tickets |
2020-06-16 Esch Alzette / Luxemburg ROCKHAL | Tickets |