Konzertkarten Online
 
 

Konzertkarten und Tickets für alle Events schnell und einfach online bestellen.

Home |  Alle Kategorien |  Rock & Pop |  Musicals |  Jazz & Blues |  Hard & Heavy |  Theater |  Klassik |  Eventreisen |  Tanz | 

Alle Städte |  Berlin |  Hamburg |  München |  Frankfurt a.M. |  Düsseldorf |  Stuttgart |  Köln |  Leipzig |  Hannover |  Bremen | 

 
 
Veranstaltungssuche

Suche nach Ort

Alle Staedte

Veranstaltungsorte

Neu im VVK

Top 10 Events

PUR & Friends 2017
Billy Talent: Afraid Of Heights Tour 2016
Bastille: Wild Wild World Tour Part 2
NIEDECKENS BAP - Lebenslänglich - Jubiläumstournee 1976-2016
Thrice
Sarah Connor: Muttersprache - Live
The BossHoss: Dos Bros Tour 2016
Status Quo: The Last Night Of The Electrics Tour 2016
Placebo
Biffy Clyro: Ellipsis Tour 2016
Revolverheld: MTV Unplugged in drei Akten - Live
Unheilig: Ein letztes Mal - Die Open Air Konzerte 2016
Ina Müller: Juhu Tour 2017
Pixies
Sarah Connor: Muttersprache - Live 2017
PUR - Open Air Tour 2016
Alive and Swingin | Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier
Rainhard Fendrich: Seine größten Hits und das neue Album „S/W“ - Live 2017
Bosse: Engtanz Tour
Broilers










Hier finden Sie Konzertkarten, Tickets und Eventreisen für Events in ganz Deutschland.




Impressum

 

  Aktuelle Highlights

PUR & Friends 2017

Jetzt bestellen: PUR & Friends 2017 Konzertkarten


Billy Talent: Afraid Of Heights Tour 2016

Jetzt bestellen: Billy Talent: Afraid Of Heights Tour 2016 Konzertkarten


Bastille: Wild Wild World Tour Part 2

Die Geschichte der Popkultur mit Bastille
Einer der erfolgreichsten Newcomer der letzten Jahre
Zweites Album „Wild World“ erscheint im September

Mit dem 2010 gegründeten Quartett Bastille blickt England auf eine aufregende Band jenseits aller gängigen Raster – und doch so einnehmend und mitreißend, dass die mit nur einem Album zu weltweiten Stars aufstiegen. Mit Verve, Mut und Unverfrorenheit wildert die Formation um Mastermind Dan Smith in der Geschichte der Popkultur und des Films, verbindet Zitate, Samples und entliehene Klangbausteine zu einem vollkommen eigenen Sound zwischen Pop, R’n’B und Independent Rock. Via Internet stießen Bastille bereits kurz nach Gründung auf große Gegenliebe. Ihre erste offizielle Single „Flaws“ erreichte in England Platz 21 der Charts. Als noch erfolgreicher erwies sich ihr Debütalbum „Bad Blood“, das in England auf Anhieb die Spitzenposition erreichte und sich auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA in den Hitlisten platzierte. Insgesamt verkauften Bastille von dem Debütalbum und den daraus ausgekoppelten Singles allein in den USA mehr als fünf Millionen Tonträger, in England sind es weit über 2,5 Millionen. Nun steht für September mit dem zweiten Album „Wild World“ der nächste Schritt an. Gleich im Anschluss gehen Bastille auf Europatour, die sie zwischen dem 17. und 29. November auch für vier Konzerte in Hamburg, Berlin, München und Düsseldorf nach Deutschland führt.

Als der junge Songwriter und Filmfreak Dan Smith nach einem passenden Namen für seine eklektischen, musikalischen Ambitionen suchte, stieß er auf Bastille: „Ich strebte nach etwas Bezugsoffenem, das gleichzeitig gut klingt und mir Freiheit lässt.“ Er wählte diesen Namen, weil er am 14. Juli, dem Tag des Sturmes auf die Bastille, Geburtstag hat. Anfangs war sein Projekt noch eine Ein-Mann-Show. Er schrieb und produzierte die ersten Songs allein in seinem Schlafzimmer. Den Song „Flaws“ stattete Smith Anfang 2011 mit einem Video aus, das er mit Szenen aus Terrence Malicks Roadmove „Badlands“ von 1973 bestückte. Der Track geriet auf YouTube sofort zum Hit, wurde innerhalb weniger Wochen mehr als 250.000 Mal angeklickt und weltweit von anderen Musikern interpretiert und gecovert.

Smiths nächste Meldung im Februar 2012 war ein Mixtape mit dem Titel „Other People’s Heartache“, das gratis über die Bastille-Homepage heruntergeladen werden konnte. Es bestand aus Coverversionen quer durch die Musikgeschichte, von Haddaways Eurodance-Klassiker „What Is Love“ bis zu Rose Royces Soul-Ballade „Love Don’t Live Here Anymore“, angereichert durch zahlreiche Filmsequenzen und atmosphärische Klänge im Stil von David Lynch-Soundtracks.

Zu diesem Zeitpunkt waren Bastille bereits zu einer vierköpfigen Band angewachsen, auch wenn Dan Smith die Songs des Debüts „Bad Blood“ noch alleine mit einem Freund aufgenommen hatte. Über das Album sagt er: „Ich wollte keinen unbeweglichen Sound. Ich möchte von Song zu Song verschiedene Dinge ausprobieren können. Jedes Stück auf dem Album sollte wiedererkennbar sein und gleichzeitig herausstechen.“ Auf diese Weise gelang ihm ein aufregender Spagat zwischen Melancholie und Euphorie, der seine tiefe Verbundenheit zu Filmdramen und der Historie der Popkultur widerspiegelt.

Seit Ende 2011 spielen Bastille, verstärkt um Kyle Simmons an den Keyboards, Will Farquarson am Bass und Chris ‚Woody’ Wood am Schlagzeug, auch live. Sie tourten gemeinsam mit Fenech-Soler und Emeli Sandé, spielten auf einigen der größten Open Airs Europas wie den Glastonbury-, Reading-, Leeds- und Isle of Wight-Festivals sowie dem Zwillingsfestival Rock am Ring/Rock im Park. Mit der Nr. 1 in den UK-Albumcharts sowie sieben Singles, die es in die UK-Top-50 schafften, bewiesen Bastille ihre Konsistenz als eine der aufregendsten neuen Bands. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an das im September erscheinende, zweite Album „Wild World“, dem ersten, das Bastille vom ersten Ton bis zur letzten Sequenz als Band aufnahmen. Entsprechend darf man davon ausgehen, dass die Bezüge, Inspirationen und kulturhistorischen Zitate noch breiter und vielschichtiger ausfallen werden als bei dem Debüt.
Jetzt bestellen: Bastille: Wild Wild World Tour Part 2 Konzertkarten


NIEDECKENS BAP - Lebenslänglich - Jubiläumstournee 1976-2016

Im Juni 2016 jährt es sich zum 40. Mal, dass sich ein paar Jungs aus der Kölner Südstadt zum Jammen verabredeten. Zunächst wurden nur Stones, Kinks und Dylan-Songs gecovert, was sich aber peu à peu änderte, nachdem der Sänger der damals noch namenlosen Band mit selbstgetexteten kölschen Liedern auftauchte. Der erste davon hieß: „Helfe, kann dir keiner“. „Anna“ und „Jraaduss“ ließen nicht lange auf sich warten und schließlich überredete jemand die Band zum ersten Auftritt. Und zwar auf einer Protestveranstaltung gegen den Bau der geplanten Stadtautobahn im Köln-Nippeser Mariensaal. Vorher musste allerdings noch ein Bandname her. Da Wolfgang Niedecken auch auf seinen Spitznamen „Bapp“ hörte, war dieser schnell gefunden. Man musste nur das zweite „P“ weglassen und BAP in Großbuchstaben schreiben, fertig war ein Markenzeichen, das längst nicht mehr aus der deutschen Rock-Landschaft wegzudenken ist.

18 Studio-, 6 Live- und 4 Niedecken-Solo-Alben später wird die, im Laufe der Jahre wiederholt umbesetzte Band ab Mai mit einem Jubiläums-Programm unterwegs sein, das die beliebtesten Lieder aus 40 Jahren Bandgeschichte auf die Bühne bringt. Auch der eine oder andere Song vom, im Januar 2016 erscheinenden neuen Studio-Album, wird dabei sein, aber der Schwerpunkt wird diesmal eindeutig auf den Big Hits liegen.

Jetzt bestellen: NIEDECKENS BAP - Lebenslänglich - Jubiläumstournee 1976-2016 Konzertkarten


Thrice

Jetzt bestellen: Thrice Konzertkarten


Sarah Connor: Muttersprache - Live

Herbsttournee ausverkauft – weitere Zusatzshows für die Tournee 2016 im Verkauf – Platinstatus für das Album Muttersprache

Fast wöchentlich jagt eine Erfolgsmeldung die nächste. Sarah Connor gelingt mit ihrem ersten deutschsprachigen Album „Muttersprache“ der Überraschungserfolg 2015. Nachdem das Album direkt nach Veröffentlichung auf Platz 1 in die Offiziellen Deutschen Albumcharts eingestiegen ist und sich bereits seit 5 Wochen in den TOP 5 hält, wird es nun – nach nur wenigen Wochen – in Deutschland sogar mit dem Platin-Award ausgezeichnet. in Österreich erreicht „Muttersprache“ den Gold-Status.

Aber auch ihr Live-Comeback ist ganz offensichtlich gelungen. Der Run auf ihre Konzerttickets ist ungebremst. Ihre Herbst-Tournee ist restlos ausverkauft, während die Tournee „Muttersprache - LIVE 2016“ aufgrund der großen Nachfrage nochmals um 2 Shows erweitert wird.
Jetzt bestellen: Sarah Connor: Muttersprache - Live Konzertkarten


The BossHoss: Dos Bros Tour 2016

Spiel mir das Lied von Dos Bros!
The BossHoss: Die glorreichen 7 kehren zurück
Treffsicheres Doppelalbum und alle Hits zum 10-jährigen Jubiläum

The BossHoss: Die glorreichen 7 des Rock sind zurück! Mit der Crossover-Hymne „Dos Bros“ und einem phänomenalen Doppelalbum, das die ganze Bandbreite der genialen Urban Cowboys aus Berlin demonstriert. Im März/April präsentieren sie ihre neuen Songs ebenso wie ihre Klassiker live in ihrem typischen Stil-Mix.

Dos Bros Vamonos! Vor einem Jahrzehnt sattelten sieben furchtlose Musiker in Berlin-Mississippi ihre Trucks, setzten die Stetsons auf und fuhren mit Satteltaschen voller Rock’n’Roll los, die noch ahnungslose Republik zu rocken. Boss, Hoss, Russ, Guss, Hank, Frank und Ernesto – The BossHoss – stürmten von Erfolg zu Erfolg. Acht mit Platin ausgezeichnete Longplayer, restlos ausverkaufte Tourneen und euphorische Festivalauftritte säumten ihren Weg, ebenso wie zahlreiche Auszeichnungen, so der Echo und der World Music Award.

Die Legende von Dos Bros, jenen von staubig-heißen Wüstengitarren getriebenen, unzertrennlichen Outlaw-Brüdern, ist ein Statement à la Tarantino, eine musikalische Hommage an den Italo-Western, die die Vergangenheit zitiert und in die Zukunft weist. Das aktuelle Doppelalbum, das neue in Nashville inspirierte und geschaffene Songs mit einzigartigen Coverversionen vereint, ist die perfekte Synthese des typischen BossHoss-Sounds mit neuen Facetten. Country, Southern Rock und Blues werden in einem modernen Pop-Kontext miteinander verbunden.

Zunächst war alles mehr ein Spaß unter Freunden. Als sich The BossHoss Anfang 2004 in Berlin gründeten, wollten sie mit ihren lässigen Country- und Skiffle-Versionen großer Pophits die Partys von Bekannten gehörig aufmischen. Von OutKasts „Hey Ya“ über Cameos „Word Up“ bis zu Nellys „Hot In Herre“ – kein modernes Stück aus den Charts schien sicher vor ihren Interpretationen, die mit Drive, mehrstimmigem Gesang und maximaler Laune überzeugten.

Ihr Debütalbum „Internashville Urban Hymns“ verkaufte sich allein in Deutschland über 250.000 Mal. Seither setzten The BossHoss auf ein starkes Eigenrepertoire und eroberten sich in der nationalen wie internationalen Musiklandschaft ihren festen Platz. Mit jedem Nachfolger – „Rodeo Radio“ (2006), „Stallion Battalion“ (2007), „Do Or Die“ (2009), „Low Voltage“ (2010), „Liberty of Action“ (2011) und „Flames of Fame“ (2013) – wuchs der Erfolg in Deutschland, Österreich und der Schweiz kontinuierlich. Alle Alben platzierten sich in den Top 10, insgesamt brachten es The BossHoss bislang auf nahezu zwei Millionen Tonträger.

The BossHoss perfektionierten ihre eigene Spielart des Country/Rock’n’Roll. Das überzeugte nicht nur auf ihren Studio-Aufnahmen. Die in Spannung und Schweiß getränkten Live-Shows hinterlassen glühende Spuren. Ihre ganze Magie und Einzigartigkeit entfalten Boss Burns (Gesang, Waschbrett), Hoss Power (Gesang, Gitarre), Hank Williamson (Mandoline, Banjo, Harmonika), Russ T. Rocket (Gitarre), Guss Brooks (Kontrabass), Frank Doe (Schlagzeug) und Ernesto Escobar de Tijuana (Percussion) ohnehin auf der Bühne. Da bleibt keine Auge trocken und kein Stein auf dem anderen. Der ganze Saal tanzt und feiert. Daher gilt für Band wie Fans mehr denn je: Dos Bros Vamonos!
Jetzt bestellen: The BossHoss: Dos Bros Tour 2016 Konzertkarten


Status Quo: The Last Night Of The Electrics Tour 2016

Die allerletzte elektrisch verstärkte Tournee!
Status Quo
The Last Night Of The Electrics Tour 2016

with very special guest
Uriah Heep

and opener
DRDW
Da Rocka & Da Waitler

Francis Rossi & Rick Parfitt hängen ihre Telecaster-Gitarren an den Nagel

STATUS QUO geben bekannt, dass der Vorverkauf für ihre allerletzte elektrisch verstärkte Live-Tour im Herbst 2016 am 23. März 2016 beginnt. Nach dieser finalen Europa-Tournee, wird es keine weiteren Electric-Tours dieser legendären Band mehr geben.

Francis Rossi sagt dazu: „Wir haben schon eine Weile darüber diskutiert und haben entschieden, dass für uns die Zeit gekommen ist, die elektrischen Gitarren ‚an den Nagel’ zu hängen. Es wird immer härter für uns diese Shows zu spielen. Es ist jetzt 30 Jahre her, dass wir letztmalig unseren Abschied angekündigt haben, aber dies ist jetzt eine endgültige Entscheidung.“

„Das heißt nicht, dass wir nicht andere verrückte Dinge tun werden. Auch zukünftig kann man mit uns rechnen, aber wir gehen nie wieder mit unseren Telecasters auf Tournee.“

Rick Parfitt fügt hinzu: „Wir dachten immer, wir würden eine rote Ampel sehen, wenn es Zeit ist aufzuhören. Die Show bereitet einem jetzt physische Schmerzen. Es ist hart den Level der Energie hochzuhalten, denn ohne diesen ist es keine Quo-Show.“

„Dies ist also das Ende unseres Lebens ‚on the road’ mit unseren markanten Telecasters. Unser Leben wird nicht mehr dasselbe sein – oder das unserer Fans – aber wir können in dem Tempo nicht mehr weitermachen.“

Allein in Deutschland werden STATUS QUO im November 15 Konzerte geben und als very special guest keine Geringeren als URIAH HEEP mitbringen. Auch für die Einstimmung ist gesorgt mit dem bayrischen Rock/Folk Crossover Duo „Da Rocka & Da Waitler“, die wenn es sein muss, auch mal kurz nach Wacken trampen. Wir dürfen also gespannt sein!

Ein letztes Mal darf also auf dieser ausgedehnten Konzertreihe in jeder Stadt ausgelassen gefeiert werden. Ein allerletztes Mal wird Status Quo mit elektrischer Verstärkung ihre markanten Riffs und eine energiegelade Show präsentieren.

Francis Rossi, Rick Parfitt, Andy Bown, John ‘Rhino’ Edwards und Leon Cave werden noch einmal alles geben und ihre gewaltige elektrische Live-Show letztmalig in europäische Hallen bringen vollgepackt mit alten und neuen Hits aus ihrem unglaublichen Repertoire.

Wenn Du STATUS QUO liebst, musst Du dabei sein; falls Du diesen legendären Act mit seiner kompromisslosen Vollgas Live-Show ohne Firlefanz noch nie gesehen hast, musst Du dabei sein. Dies ist Deine allerletzte Chance!

Diese Tour wird zweifellos das Ende eine Ära bedeuten, wenn STATUS QUO sich von dem andauernden Tourleben verabschieden. Seit ihrem ersten Chartserfolg 1967 ist die Band zu einer wahren Ikone und einem der einflussreichsten Rock-Acts geworden.
Jetzt bestellen: Status Quo: The Last Night Of The Electrics Tour 2016 Konzertkarten